Der beliebte Ferienort Novigrad liegt ca. 20 km von der slowenischen Grenze entfernt. Die Altstadt lag ursprünglich auf einer Insel, die im 18. Jh. mit dem Festland verbunden wurde. Sie bewahrt ihre mittelalterliche Struktur mit Teilen der Stadtmauer, der Basilika sowie einer städtischen Loggia im gotischen Stil. Die Fischerei spielt in Novigrad im Gegensatz zu den meisten anderen Küstenorten noch eine wichtige Rolle. Zahlreiche Fischkutter bestimmen das Bild des Hafens. In den umliegenden Restaurants wird daher immer fangfrischer Fisch angeboten.

Novigrad bietet sich als schöner Abschluss einer Tagestour durch das istrianische Hinterland mit Motuvun und Grožnjan an.